Offene Zensur? War gar nicht nötig

titelt Siegfried Wittenburg am 5.12.16 im Spiegel (spiegelonline.de):

Alle DDR-Medienschaffenden haben ein ausgeprägtes Gefühl dafür entwickelt, welche Äußerungen Anstoß erregen könnten. Wagt sich ein Herausgeber, Autor oder Redakteur mit einer Meinung zu weit vor, so wird ein vielschichtiges System verdeutlichen, wer letztlich das Sagen hat.

Heute sind die Bahnhöfe, die Züge und die Plattenbauten modernisiert. Der marode Betrieb, vor dem der Zeitungskiosk stand, wurde dem Erdboden gleichgemacht. Viele der dort einst Beschäftigten habe eine andere Arbeitsstelle, wurden während der Transformation arbeitslos, sind pensioniert, ausgewandert oder selbstständig. Das wirkliche Leben hat sie oft schmerzlich eingeholt.

Was ist geblieben: Alle BRD-Medienschaffenden haben ein ausgeprägtes Gefühl dafür entwickelt, …

Tags:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.